Cranio-Sacraler Ausgleich

k CS allgemein        k CS Baby        k CS Schwanger       
 

 

 

 

 

 

Craniosacraler Ausgleich allgemein

Die cranio-sacrale Ausgleichstherapie ist eine sanfte, tiefgehende, wirkungsvolle und ganzheitliche Form der Körperarbeit. Auch Babys und Kinder sprechen auf diese Methode sehr gut an.

Das cranio-sacrale System besteht primär aus Hirn- und Rückenmarkshäuten, Schädelknochen, Hirn-, Rückenmarksflüssigkeit und anderen physiologischen Strukturen und befindet sich in einer lebenslangen rhythmischen Bewegung. Ein ungestörtes, spannungsfreies cranio-sacrales System ermöglicht gesunde Funktionen von Gehirn, zentralem Nervensystem und Organsystemen. Können sich die knöchernen Strukturen der wechselnden Bewegung des Flüssigkeitsstromes nicht mehr anpassen, wird nicht nur die Physiologie des Körpers sondern auch die Psyche empfindlich gestört. Für die Ausübung des cranio-sacralen Ausgleiches sind gründliche Kenntnisse der cranialen und sacralen Anatomie sowie eine hohe manuelle Sensibilität Voraussetzung. Es geht nicht um ein mechanisches Richten von anatomischen Strukturen, sondern darum, über die Hände mit dem Klienten zu kommunizieren.

Den cranio-sacralen Rhythmus zu erspüren, erfordert sehr viel mehr Sensibilität, als das Pulsieren des Blutflusses wahrzunehmen. Die Existenz dieses Rhythmus ist den meisten Menschen völlig unbekannt und unbewusst. Mit sanft forschend aufgelegten Händen ertaste ich die Bewegungen des cranio-sacralen Rhythmus an verschiedenen Stellen des Körpers und nehme widerstehenden oder angepassten Einfluss auf das System. So wird es dem Klienten erleichtert, loszulassen, und zwar in jeder Hinsicht: physisch, psychisch und energetisch. Die Selbstheilungskräfte können durch cranio-sacrale Berührung in hohem Maße aktiviert werden, der Organismus wird gestärkt und die Selbstregulation verbessert. Der Klient entspannt im ganzheitlichen Sinn. Die cranio-sacrale Ausgleichstherapie kann bei vielen Beschwerdebildern ganzheitliche Hilfe anbieten. Der Klient liegt dabei bekleidet und entspannt auf der Liege.


Ursachen einer Störung des cranio-sacralen Systems können z.B. sein:

- Geburtskomplikationen
- t
raumatische Schädel- u. Kreuzbeinverletzungen
-
Unfälle
- Schleudertrauma
- entzündliche Erkrankungen des Zentralnervensystems
- Dauerstress
- dauerhafte psychische Belastung
- traumatische Ereignisse
- Zahnspangen bei Kindern


Symptome sind unter anderen:

- chronische Kopf- und Rückenschmerzen
- Migräne
- Kiefergelenk-Syndrom
- Skoliose, Kieferfehlstellungen
- Augen- und Ohrenbeschwerden
- Verdauungsstörungen
- Konzentrations- und Schlafstörungen
- psychische Störungen wie Depressionen, Unruhezustände, unspezifische Ängste, Zähneknirschen etc.
- Fibromyalgie-Syndrom

- bei Kindern: Hyperaktivität, Konzentrationsstörungen, motorische Störungen, Autismus, spastische Lähmungen, Sprach- und Lernstörungen

 
„Auf den inneren Arzt hören”

Der Selbstregulierungs-Prozess ist ein wesentlicher Bestandteil des cranio-sacralen Ausgleichs. Er kann zu einem gesteigerten Energiefluss, spontanen Einsichten und tiefer Entspannung führen.

Die CS-Ausgleichstherapie kann bei vielen Beschwerdebildern ganzheitliche Hilfe anbieten und unterstützt zusätzlich alle medizinischen Behandlungen auf eine äußerst sanfte und effiziente Weise.

Auf Grund der sanften Arbeitsweise kann die CS-Ausgleichstherapie bei jedem Alter angewendet werden und wird vom Patinenten als sehr angenehm empfunden.

 

 

Baby- und Kinder-Cranio

„Denn wie soll der Baum gerade sein können, wenn die junge Pflanze bereits krumm wächst?“

Oft entstehen während der Schwangerschaft und/ oder bei der Geburt Komplikationen. Kinder verfügen zwar über sehr starke Selbstheilungskräfte um die Geburt zu verarbeiten, nicht immer aber reichen diese aus um ein Trauma vollständig zu lösen. Längerfristig gesehen können sich Defizite in der physischen und psychischen Entwicklung des Kindes ergeben.

Cranio-sacraler Ausgleich ist ein sanftes Instrument um Blockaden zu lösen und ein gesundes Wachstum zu fördern. Ein paar Beispiele, wann eine Cranio Sitzung hilfreich für Baby und Eltern sein kann: bei Unruhezuständen, unstillbarem Schreien, Blähungen, häufigem Schluckauf, unruhigem Schlaf, Schreckhaftigkeit, Saugschwierigkeiten, wenn Ihr Baby eine Körperseite bevorzugt, nach Kaiserschnitt, Saugglockengeburt, Mehrlingsgeburt, Frühgeburt, rascher Geburt…

Der cranio-sacrale Ausgleich ist eine sanfte, nicht invasive Form der Körperarbeit, die sich aufgrund der Sanftheit in der Anwendung sehr gut für Babys und Kleinkinder eignet. Die Selbstheilungskräfte können durch cranio-sacrale Berührung in hohem Maße aktiviert werden, der Organismus wird gestärkt und die Selbstregulation verbessert. Sind Babys frei von Einschränkungen, fördert sie dies in ihrer Entwicklung.

Ausgehend vom Begründer der Methode, William G. Sutherland, wird dieser cranio-sacrale Rhythmus „primäres Atemsystem“ oder auch „Breath of Life“ (Lebensatem) genannt –basierend auf seiner Entdeckung, dass das Gehirn sowie die Hirnflüssigkeit (Liquor) eine autonome und rhythmische Bewegung aufweisen, unabhängig von Atmung und Herzrhythmus.

Neugeborene und Säuglinge zeigen besondere Probleme im cranio-sacralen System, die durchaus schon im Mutterleib entstanden sein können. „Bent twig“ nannte Sutherland die Kinder mit einem während der Geburt verdrehten Hinterhauptsbein. Der Schädel und die Wirbelsäule bekommen dadurch einen falschen Wachstumsimpuls von oben. Sehr oft liegen bei jungen Säuglingen Spannungen oder Dysfunktionen im Bereich der Halswirbel- oder der oberen Brustwirbelsäule vor. Wenn der Druck auf den Hinterkopf bei der Geburt (oder noch im Mutterleib) zu stark war, kann der sensible Zungen-Schlund-Nerv und das zentrale Nervensystem ebenso unter Druck geraten sein. Es kann zu Schluck-, Saug- und Sehstörungen kommen, sowie zum Schreibaby-Syndrom. Schreien und Weinen kann ein Selbstkorrekturversuch sein, der oftmals nicht gelingt. Tiefgreifender struktureller und/oder emotionaler Stress im späteren Leben kann eine Folge davon sein.

Mit cranio-sacraler Körperarbeit besteht die Möglichkeit, Muster und Dynamiken im Körper positiv zu beeinflussen und der Gesundheit Raum zu geben. Ein Trauma kann weit über die körperlichen Grenzen hinausgehen. Während der Behandlung bekommt der Organismus die Chance im HIER und JETZT, den Schmerz zu integrieren und emotional gleichzeitig zu regenerieren. Nur im gegenwärtigen Augenblick geschieht diese Regeneration. Manchmal braucht es viele Ausflüge in die Gegenwart um die Vergangenheit zu heilen.

Eine Mitbehandlung der Mutter ist immer sinnvoll. Dadurch können Mutter und Kind einen besseren Zugang zueinander finden und können negative Gefühle eher los werden. Je früher mit cranio-sacraler Körperarbeit begonnen wird, umso besser. Oftmals kann mit wenigen Behandlungen viel erreicht werden.

Nicht jedes Baby braucht cranio-sacrale Zuwendung, es sollte jedoch die Möglichkeit dazu bekommen!

 

Cranio-sacraler Ausgleich unterstützt Babys bei der Bewältigung der Geburtsstrapazen und Kinder generell, wenn sie aus dem Gleichgewicht geraten sind. Die Methode ersetzt keine medizinische Behandlung, sondern versteht sich als effiziente Ergänzung zu Schul- und Alternativmedizin.

Für Babys:
-
zur Stabilisierung nach schwierigen, langen oder sehr schnellen Geburten 

- nach Kaiserschnitt, Zange oder Saugglocke
- bei häufigem und anhaltendem Schreien 
- bei Saugproblemen und Trinkschwäche
- bei wiederkehrenden Brustentzündungen und Milchstau der stillenden Mutter
- bei häufigem Spucken und Erbrechen nach den Mahlzeiten
- zur Schmerzreduktion beim Zahnen
- bei Schlafstörungen
- bei Blähungen, Bauchkoliken, Verdauungsstörungen
- Schiefhals, KiSS-Syndrom
- Schielen
- bei Hüftproblemen, unreife Hüften, Hüftgurte ("Zügerl")
- zur Wachstums- und Entwicklungsförderung

und Kinder:

- bei Migräne und Kopfschmerzen

- Skoliose
- zur Unterstützung bei Problemen im HNO und Kieferbereich wie zb. wiederkehrende Mittelohrentzündung, Paukenerguss, Stirn- und Nebenhöhlenentzündung, Kiefer- und Zahnfehlstellung
- begleitend bei logopädischer Therapie
- Bettnässen (Enuresis)
- bei wiederkehrenden Harnwegsinfektionen
- Einkoten (Enkopresis)
- Stuhlverhalten, Obstipation
- bei Geschwistereifersucht 
- Konzentrationsstörungen und AVWS
- in der Rahabilitation nach Unfällen oder traumatischen Erlebnissen
- wenn Kinder aus dem Gleichgewicht geraten sind

Darüber hinaus eignet sich Cranio-Sacral-Ausgleich hervorragend zur Ressourcenförderung für Kinder mit besonderen Bedürfnissen.

 

 

Cranio bei Kinderwunsch und Schwangerschaft

Die Begleitung von Frauen mit Kinderwunsch ist mir ein Anliegen. Ein Kind zu empfangen ist ebenso ein körperlicher Akt, wie ein komplexer seelischer Prozess. Wird der Wunsch nach einem Kind einem Paar nicht erfüllt, beginnt ein Weg an die Grenzen deren psychischer Belastbarkeit. Die existenzielle Krise verschärft sich mit jedem erfolglosen Zyklus.

Stürze, Unfälle, Sportverletzungen, Operationen im Bauch- und Beckenbereich, sowie auch Stress und emotionale und psychische Traumata können die Ursache für unerfüllten Kinderwunsch sein. Dies kann zu Verdrehungen, Verschiebungen oder Fehlpositionierungen der inneren Organe, insbesondere der Beckenorgane, führen.

Durch Operationen im Bauch- oder Beckenbereich können sich Narben bilden, die zu Verklebungen und Beeinträchtigung der Beweglichkeit von Eierstöcken und Eileiter führen. Auch Infektionen, sowie immer wiederkehrende Harnblasenentzündungen oder Nierenbeckenentzündungen können Mikro- oder Makroläsionen hinterlassen.

Physisch äußert sich der unerfüllte Kinderwunsch unter anderem in Verspannungen in Rücken-, Nacken- und Beckenregion. Diese ständig erhöhte Muskelspannung setzt die Muskeldurchblutung herab und verursacht in weiterer Folge eine Minderdurchblutung der Reproduktionsorgane in der Beckenregion. Die Beckenverspannung bei der Frau beziehungsweise die Anspannung des Parametriums führen vielfach zu einer eingeschränkten Beweglichkeit des Uterus. Die craniosacrale Behandlung unterstützt die Gewebeelastizität und -entspannung, die Wiederherstellung der Mobilität und der Funktion der Organe. Nicht zuletzt unterstützt die ressourceorientierte craniosacrale Begleitung von Kinderwunschpaaren auch auf seelischer Ebene. Den mit jedem erfolglosen Zyklus beginnt der Stress. Bei Männern kann dies zu vermindertem sexuellen Antrieb und zu Zeugungsunfähigkeit führen. Bei Frauen kann sich der Menstruationszyklus verschieben und so die Empfängnis stören.

Ob begleitend zu reproduktionsmedizinischen Behandlungen oder generell unterstützend bei Kinderwunsch können durch die stressmindernde Wirkung von Craniositzungen der Druck reduziert werden und psychische, wie physische Blockaden gelöst werden.

Eine Schwangerschaft kann begünstigt werden durch:

- freies Becken - Kreuzbein-Symphyse (Schambeinfuge), Hüft und Iliosacralgelenke
- durch Entspannung wird die Durchblutung von Gebärmutter und Eierstöcke gefördert
- ausgeglichene Muskelspannung im Bauch und Beckenbereich
- freies Bindegewebe/ Faszien - diese können das Einnisten des befruchteten Ei erleichtern
- Unterstützung des Hormonsystem bei unregelmäßigen oder keinem Zyklus
- das Hinschauen der seelischen Verfassung
- das optimale Zusammenspiel aller Strukturen

 

Der Weg ins Leben

Die craniosacrale Schwangerenbegleitung hilft zur Stärkung und Vorbereitung auf die Geburt auf seelischer, emotionaler und körperlicher Ebene sowie bei physischen Beschwerden während der Schwangerschaft (Kreuzschmerzen, Becken, Verspannungen, Müdigkeit, Unruhegefühle, psychische Spannungen, Schlafstörungen, Angst vor der Geburt).

Darüber hinaus fördern geburtsvorbereitende Craniosacralbehandlungen die Erhöhung der Beckenbeweglichkeit mit positiver Auswirkung auf den weiteren Verlauf der Schwangerschaft und der Geburt.